Freitag, 4. Oktober 2013

Hitzewallungen

Meine Nachbarin ist eine ganz Geplagte. Bei unserem kurzen Schwatz zieht sie sich mehrmals ihr Jäckchen aus - und wieder an. Die Wechseljahre machen ihr zu schaffen.

In meinem Garten steht ein wunderschöner Salbeistrauch. Als ich mal nachschlagen wollte, welche Heilwirkungen dem Salbei zugeschrieben werden, bin ich unter anderem auf folgendes gestossen:

- Hemmt übermässige Schweisssekretion

Neben einer vitalstoffreichen, vollwertigen Ernährung (Naturvölker kennen keine Wechseljahrbeschwerden), kann gegen das lästige Schwitzen also auch ein Kraut, als Tee aufgegossen, helfen.

Dazu 6 - 8 Blätter frischen oder ca. 3 Esslöffel getrockneten Salbei mit 1 Liter Wasser langsam aufkochen und absieben. Den Tee evtl. mit etwas Honig süssen und über den Tag verteilt, aber vor allem vor dem Zubettgehen, trinken. Der gleiche Sud für Waschungen unter den Armen verwenden.

Praktisch oder? Das muss ich gleich meiner Nachbarin erzählen....

Keine Kommentare:

Kommentar posten