Donnerstag, 6. Juni 2013

Die Sonne - sie scheint!

Endlich Sommer! Ab an die Sonne, denn sie ist - wohldosiert - auch ein  "Heilmittel".
Durch richtig dosierte Sonnenbäder wird in deiner Haut zum Beispiel die Vitamin-D-Bildung gefördert, was die Voraussetzung für einen funktionierenden Calciumstoffwechsel (Einlagerung von Calcium in die Knochen) ist.

Leider verderben uns Hautärzte, Pharma- und Kosmetikindustrie die Freude am wohltuenden Sonnenbad. Sie machen Angst vor Hautschäden und Hautkrebs. - Einmal mehr ein Geschäft mit der Angst!

Die Haut ist dein grösstes Organ. Sie ist in der Lage, Stoffe auszuscheiden (Talg, Fettsäuren, Wasser, Schweiss, Stoffwechselprodukte) und nimmt Stoffe auf (z.B. Sauerstoff und alles, was wir uns auf die Haut schmieren)  - Ein Wunderwerk der Natur.

Als mir eines Tages bewusst wurde, was meine Haut täglich "schlucken" muss - Bodylotion, Gesichts- Hand- und Fusscreme, Sonnenschutz, (stell dir das mal auf deinem Teller vor - Iiiigittt!!!!), war für mich der Punkt gekommen, mich von diesen Produkten zu trennen. Ich benutze sie nicht mehr. Und stell dir vor: Meine Haut hat sich nicht zum Negativen verändert!



Sonnenschutz aufbauen mit Minuten-Sonnenbädern
Wie komme ich ohne Sonnencremes - und vor allem ohne Sonnenbrand - durch den Sommer? Indem ich meinen Hautschutz langsam aufbaue.

Gemäss Dr. Max Otto Bruker (1909 - 2001), geht das wie folgt:

Versuche ab Frühling/Frühsommer täglich ein Minuten-Sonnenbad zu nehmen.
Suche dir ein geschütztes Plätzchen - das Sonnenbad wird unbekleidet genossen. Gemäss Dr. Bruker behindert Bekleidung, auch der kleinste Fetzen, den Wärmeaustausch.
Die Sonne sollte hoch stehen. Lasse dich nun von der Sonne je zwei Minuten vorne und hinten bescheinen - fertig. Dies wiederholst du möglichst täglich. Alle paar Tage erhöhst du die Dosis um eine Minute. Als oberste Regel gilt: Die Haut darf sich niemals röten! Rötung bedeutet Schädigung. Mit der Bräunung entwickelt deine Haut ihren natürlichen Sonnenschutz, und du kannst mit der Zeit immer länger an der Sonne sein, ohne gleich einen Sonnenbrand zu bekommen.

Wenn du dich der Sonne stark und lange aussetzt (Bergtour, auf dem See usw.), schütze dich mit einem Kleidungsstück, suche den Schatten oder verpasse deinen empfindlichen Stellen einen kleinen Klacks Sonnenschutz.

Hast du den Mut, es auszuprobieren?

Keine Kommentare:

Kommentar posten