Montag, 20. Mai 2013

Mein Müesli zum Frühstück

Nichts geht über ein feines, reichhaltiges Frühstück. Mein liebstes Zmorgä und das Herzstück der vitalstoffreichen Vollwertkost ist das Frischkorngericht (in der Schweiz sagen wir dazu Müesli). Dieses wird, wie es der Name schon sagt, mit frischem, keimfähigem Getreide zubereitet. Das ganze Getreidekorn ist eine regelrechte Vitalstoffbombe. Besonders im Getreidekeim stecken viele Vitamine, vor allem jene des sogenannten B-Komplexes. Es lohnt sich, das frische Korn den verarbeiteten Müesliflockenmischungen vorzuziehen, denn durch die Verarbeitung (Erhitzung, Lagerung usw.) erfahren sie einen grossen Vitalstoffverlust.

Mit dem Frischkorngericht, welches du übrigens zu jeder Tageszeit essen kannst, bist du bereits mit der Tagesration der meisten lebenswichtigen Vitalstoffe versorgt. Empfohlen wird eine Tagesmenge von 3 Esslöffeln Getreide. Falls du eher unter Stuhlverstopfung leidest, wird sich dies bei regelmässigem Genuss regulieren. Ein weiterer Vorteil: Das Sättigungsgefühl hält lange an und ist auch für den Sportler die ideale Mahlzeit. Auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Mehr als 10 Minuten beansprucht die Zubereitung nicht. Es lohnt sich - deiner Gesundheit zuliebe.


 

Frischkorngericht (Müesli) für 2 Personen  


        6 EL      Weizen-, Roggen-, Dinkelkörner oder beliebige Getreideart/ –Mischung
                      (3 EL pro Person). Bei Glutenunverträglichkeit/Zöliakie: Hirse oder Buchweizen
             1      Banane (reif und süss)
             1      Apfel
                      Früchte der Saison
                      etwas Zitronensaft oder etwas Abrieb von einer Bio-Zitrone
                      Nüsse gehackt oder gerieben
    4-6 EL      Vollrahm
 
Getreide in Getreide- oder Kaffeemühle oder Cutter grob schroten
(Jedes Mal frisch schroten, nicht auf Vorrat!!!)
Getreideschrot mit kaltem Leitungswasser bedecken und 5 – 12 Stunden (über Nacht)
bei Zimmertemperatur stehen lassen
Ausnahme: Haferschrot erst am Morgen mit dem Leitungswasser mischen
Banane und Apfel mit Röstiraffel in den Brei raffeln (Apfel macht das Müesli luftig, Banane gibt die Süsse)
Zerkleinerte Früchte und gehackte Nüsse dazugeben
Einige Spritzer Zitronensaft oder Schalenabrieb dazu geben
Rahm schlagen und unterheben

Garnieren und geniessen  

Achtung: Keine Trockenfrüchte verwenden, weil es beim Magen- und Darmempfindlichen zusammen mit dem Getreide zu Blähungen kommen kann. Auch die Kombination mit allen Fabrikzuckerarten, Frucht- und Gemüsesäften sowie gekochtem Obst kann zu Unverträglichkeiten (Blähungen) führen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten